Trollsprache und Dialekt

#1
1. Zandali
2. Schrift
3. Offizielle Übersetzungen
4. Mögliche Übersetzungen
5. Worttabelle
6. Namensgebung
- 6.1 Zusammensetzung und Silben
- 6.2 Sonderfall "Jin" und "Zul"
- 6.3 Nachnamen
7. Dialekt und Aussprache im Rollenspiel


Die Sprache:
Da es nicht ganz einfach ist, seine eigene Sprache für den Troll zu finden, habe ich hier einige Seiten aufgelistet, die dabei helfen sollten.
http://www.wowwiki.com/Zandali
http://forscherliga.wikia.com/wiki/Zandali
http://de.wikipedia.org/wiki/Jamaikanis ... he_Sprache

Re: Trollsprache und Dialekt

#2
von Kratsch am Mittwoch 17. Juni 2015, Quelle: http://zandalar-archive.weebly.com/zandali.html


1. Zandali

Zandali, auch bekannt als Trollisch, ist die Ursprache der Trolle. Alle Trollarten sprechen Zandali, welche sich aus ihrer einstigen gemeinsamen Sprache der vorimperialen Zeit entwickelt hat.
Dass es eine Vielzahl von Dialekten gibt ist mehr als nur logisch, wenn man die sozialen, historischen, kulturellen Gegebenheiten und die geographische Ausbreitung der Trollstämme in alle Himmelsrichtungen betrachtet. Die meisten Trollstämme leben mehr oder weniger isoliert voneinander in Gruppen/Stämmen, somit können sich hier im Laufe der Zeit zahlreiche lokale Variationen gebildet haben.

Ein gefangener Hakkari Zealot auf der Insel Yojamba bestätigte, dass diese absichtlich nicht mehr in der alten Sprache sprechen um ihrer Abgrenzung von der trollischen Gesellschaft Ausdruck zu verleihen. Stattdessen verwenden sie die Gemeinsprache. Daraus ist zu entnehmen, dass auch die Atal'ai, welche ja die Religiösen Führer der Hakkari sind, ebenfalls kein Zandali mehr sprechen. Demnach ist die Sprache ein wichtiges Identifikationsmerkmal der Trolle, wenn eine Ablehnung dieser eine Abgrenzung darstellt.


2. Schrift

Wenig ist bekannt über das Schriftsystem der Trolle, wobei vielerorts Schriftzeichen oder Symbole auftauchen. Bisher wurden vorwiegend in Tempelmauern gemeißelte, riesige Reliefs gefunden, welche vermutlich Geschichten erzählen und somit eventuell zu einem Logogramm-basierten Schriftzeichensystem geführt haben.
Mit Ankunft der Zandalari auf Pandaria, sind zahlreiche Schriftrollen und Bücher aufgetaucht. Die Schrift der Trolle scheint daher eine Kombination aus Logogrammen und Syllabaren zu sein, ähnlich der Maya-Schrift.
Dateianhänge
8469491_orig.jpg
8469491_orig.jpg (188.34 KiB) 514 mal betrachtet
7521592_orig.jpg
7521592_orig.jpg (128.62 KiB) 514 mal betrachtet
3389928_orig.jpg
3389928_orig.jpg (161.39 KiB) 514 mal betrachtet
3119953_orig.jpg
3119953_orig.jpg (304.34 KiB) 514 mal betrachtet
2421412_orig.jpg
2421412_orig.jpg (175.86 KiB) 514 mal betrachtet
901978_orig.jpg
901978_orig.jpg (291.37 KiB) 514 mal betrachtet

Re: Trollsprache und Dialekt

#3
von Kratsch am Mittwoch 17. Juni 2015, Quelle: http://zandalar-archive.weebly.com/zandali.html


3. Offizielle Übersetzungen

Hier die Auflistung allgemeiner Zandali Ausdrücke und Wörter, für welche die Übersetzungen durch Blizzard offiziell (in RPG-Büchern, Quests ect.) bestätigt und erklärt wurden.

Atal'ai - “Ergebene"

Atal'Hakkar - "ergeben Hakkar" oder "Zu Ehren von Hakkar"

Farraki - Trollische Bezeichnung/Name für den Stamm der Sandwüter

Jin / -jin - Prä- oder Suffix, bezieht sich auf das Stammesoberhaupt, Anführer oder Ältesten. (Hier ist jedoch anzumerken, dass mittlerweile auch scheinbar unwichtigere NPC's diese Silbe im Namen tragen, wobei es in diesen Fällen auch als eine Art "Meister"-Titel interpretiert werden könnte.)

Kaz'kah - “Todestotem”, Totem des Todes. Wird auf dem Rücken getragen.

Zufli - "Baby-Hexe", Verunstaltung des Voodoo-Meister-Präfixes Zul. Ist eine abschätzige Bezeichnung für weibliche Hexendoktoren.

Zul - Präfix, Titel der für einen Voodoo-Meister oder "großen/ältesten Hexendoktor des Stammes" (grobe Übersetzung) verwendet wird.

-aka - Nachsilbe, “Tochter von”.
Zitat von Priesterin Hu'rala in Verbindung mit einem Raptorenwelpen: "Ihr habt euch angefreundet mit Raptor: Oghan'aka: Tochter von Oghan."
"Mit Glück könnt Ihr Ohgan'aka helfen, aus Zul'Gurub zu fliehen. Dann wird Ohgan'aka wieder <Name>'aka werden! "

Nach Abschluss einer Questreihe erhält man ein Schmetterschwanzjunges, welches bis zum Patch 5.0.4 anstelle von "Begleiter von <Name>" im Tooltip mit "<Name des Spielers>'aka" beschrieben wurde.

-fon - Nachsilbe, "Einzelgänger". Jemand, der sich absichtlich selbst von der Trollgesellschaft und seinen Verpflichtungen getrennt hat.
Kril'fon - Ehemals Kril, gab sich diesen Titel als er sich von seinem Stamm, den Winterfang, getrennt hatte.
Vok'fon - Sohn von Meister Vornal, welcher der Horde abschwor und nun als Ausgestoßener lebt.

Re: Trollsprache und Dialekt

#4
von Kratsch am Mittwoch 17. Juni 2015, Quelle: http://zandalar-archive.weebly.com/zandali.html


3. Mögliche Übersetzungen

In diesem Abschnitt werden mögliche Übersetzungen aufgezeigt, welche sich Sinngemäß aus den vorhandenen, ableiten lassen. Diese sind nicht offiziell!

Ai
Atal - Ergeben/zu ehren von
Atal'ai - Ergebenen, die
Mögliche Übersetzungen:
Ai - Personifizierung, Mehrzahl > Gemeinschaft, Gruppe

Akil
Akil'darah - Geist der Adler der Hinterlande
Akil'zon - Schamane der Amani, Avatar für den Adlergott
Mögliche Übersetzungen:
Akil = Adler

Alor
Shadra’Alor und Jintha’Alor sind Städte die fast ausschließlich aus einer Aneinanderreihung von Tempelpyramiden und Terrassenbauten bestehen. Mazra'Alor ist die Tempelpyramide der Moosschinder auf dem Gebiet von Zul'Mashar.
Daher der nahe liegende Gedanke, dass „Alor“ entweder „Altar“ oder „Tempelpyramide“ bedeutet.
Mögliche Übersetzungen:
Alor - Tempelpyramide, Altar

Jang
(siehe Thraze)
Mögliche Übersetzungen:
Jang - schützend, verteidigend

Kunda/Kundari
Zul'Kunda ist die Großstadt/Hauptstadt der Blutskalpe. Da die anderen Hauptstädte der großen Trollstämme das jeweilige Nominativ bzw. Akkusativ (Zul'Gurub = Gurubashi, Zul'Aman = Amani, Zul'Farrak = Farraki, Zul'Drak =Drakkari) enthalten, könnte daraus auch der trollische Name dieses Stammes abgeleitet werden.
Mögliche Übersetzungen:
Kunda/ri - Nominativ, Akkusativ/Genitiv für den Stamm der Blutskalpe

Lithuz
Sul’lithuz - der Schwanz des Peitschens oder peitschender Schwanz (siehe Sul)
Mögliche Übersetzungen:
Lithuz - Schwanz

Mamwe / Mamweshi
Zul'Mamwe ist die Großstadt/Hauptstadt der Schädelspalter. Da die anderen Hauptstädte der großen Trollstämme das jeweilige Nominativ bzw. Akkusativ (Zul'Gurub = Gurubashi, Zul'Aman = Amani, Zul'Farrak = Farraki, Zul'Drak =Drakkari) enthalten, könnte daraus auch der trollische Name dieses Stammes abgeleitet werden.
Mögliche Übersetzungen:
Mamwe/shi - Nominativ, Akkusativ für den Stamm der Schädelspalter

Mashar/Mashari
Zul'Mashar ist die Großstadt/Hauptstadt der Moosschinder. Da die anderen Hauptstädte der großen Trollstämme das jeweilige Nominativ bzw. Akkusativ (Zul'Gurub = Gurubashi, Zul'Aman = Amani, Zul'Farrak = Farraki, Zul'Drak =Drakkari) enthalten, könnte daraus auch der trollische Name dieses Stammes abgeleitet werden.
Mögliche Übersetzungen:
Mashar/i - Nominativ, Akkusativ/Genetiv für den Stamm der Moosschinder

Sang
(siehe Thraze)
Mögliche Übersetzungen:
Sang - schmetternd, schlagend, zerstörend

Sul
Sul’lithuz - Peitschenschwanz/Basilisken
Sul’thraze, der Peitscher - Schwert
(siehe Thraze, die Übersetzung wird dadurch weiter untermauert)
Mögliche Übersetzungen:
Sul = Peitsche, peitschend

Thraze
Sang’thraze, der Schmetterer, Schwert
Jang’thraze, der Beschützer, Schwert
Sul’thraze, der Peitscher, Schwert
Aus den Gemeinsamkeiten kann man schließen dass „Thraze“ „Schwert“ bedeutet und dass „Jang”, “Sang” und “Sul“ das Partizip der Verben darstellt, respektiv: Jang = schützend, verteidigend; Sang = schmetternd, schlagend, zerstörend; Sul = peitschend
Mögliche Übersetzungen:
Thraze - Schwert

Watha
Die Stätten von Agol’watha, Hiri’watha, Shaol’watha, Tor’watha und Zeb’watha variieren durch ihre Größe, ihr Aufbau, ihrer Position und die gefundenen Objekte. Einzig und allein ihre Nähe zu Gewässern verbindet sie.
Außerdem könnte man Watha noch durch die Faulheit oder den Mangel an Kreativität (oder vielleicht nur Müdigkeit) der Desinger erklären: phonetisch könnte man „Watha“ auch Wat-ha aussprechen, was nach „water“ dem englischen Wort für Wasser klingt.
Mögliche Übersetzungen:
Watha- Wasser, Gewässer

Zen
Präfix in Namen. Zen'tabra war die erste Trollin, welche den druidischen Pfad einschlug um mit den Geistern zu kommunizieren und diese Fähigkeiten nutzen konnte. Seit dem gibt es mehrere druidische NPC's der Dunkelspeertrolle welche diesen Titel in ihrem Namen tragen. Was nicht bekannt ist, ob es sich bei diesen Druiden einfach um die Mitglieder der Gruppe von Zen'tabra und damit um die ersten trollischen Druiden handelt oder ob diese bereits Schüler des regulären Dunkelspeerstammes sind.
Zen'Aliri
Zen'Vorka
Zen'Kiki
Zen'Balai
Mögliche Übersetzungen:
Zen - Titel für einen Meister der druidischen Magie
Zen - Ehrentitel für die erste Gruppe Druiden

Zul, in Verbindung mit Orten
Das Präfix “Zul” wird mit großer Voodoomeister übersetzt. Jedoch trägt die größte Stadt, der jeweiligen Stämme, ebenfalls das Präfix “Zul”:
Zul'Aman Haupstadt der Amani
Zul'Drak Haupstadt der Drakkari
Zul'Gurub Hauptstadt der Gurubashi
Zul'Farrak Hauptstadt der Sandwüter
Zul’Kunda Hauptstadt der Blutskalpe
Zul’Mamwe Hauptstadt der Schädelspalter
Zul’Mashar Hauptstadt der Moosschinder
Wenn man bedenkt dass diese die wichtigsten Tempelanlagen/Altäre der Loa beherbergen, also den “großen Voodoo” des jeweiligen Stammes/Imperiums, kann man auch davon ausgehen, dass es sich in Verbindung mit Orten zu “Stadt des großen Voodoo” übersetzen lässt. Die zweite Silbe gibt dann den Stamm oder das Imperium an. Daher könnten auch die trollischen Stammesnamen für die Moosschinder, Schädelspalter und Blutskalpe abgeleitet werden.
Mögliche Übersetzungen:
Zul (in Verbindung mit Orten oder Stämmen)
- Stadt des großen Voodoo
- Stadt des Stammes XY
- Hauptstadt

Re: Trollsprache und Dialekt

#5
von Kratsch am Mittwoch 17. Juni 2015, Quelle: http://zandalar-archive.weebly.com/zandali.html


5. Worttabelle

Zum Abschluss noch die Liste der Wörter, welche in World of Warcraft genutzt werden, um die Sprache der Trolle für andere Völker darzustellen. Es sind zwar keine zandalarischen Wörter mit Bedeutung, dennoch hören sich einige stimmig an und werden oftmals im RP genutzt. Selbst das Team von Blizzard greift darauf zurück, wie im Falle der Dunkelspeer-Schattenjägerelite den Siame-Quashi, oder Oondasta zu sehen ist.

Die Auflistung ist nach Anzahl der Buchstaben in den Wörtern sortiert:
1. A, E, H, J, M, N, O, S, U
2. Di, Fi, Fu, Im, Ir, Is, Ju, So, Wi, Yu
3. Deh, Dim, Fus, Han, Mek, Noh, Sca, Tor, Weh, Wha
4. Cyaa, Duti, Iman, Iyaz, Riva, Skam, Ting, Worl, Yudo
5. Ackee, Atuad, Caang, Difus, Nehjo, Siame, T'ief, Wassa
6. Bwoyar, Deh'yo, Fidong, Honnah, Icense, Italaf, Quashi, Saakes, Smadda, Stoosh, Wi'mek, Yuutee
7. Chakari, Craaweh, Flimeff, Godehsi, Lok'dim, Reespek, Rivasuf, Tanponi, Uptfeel, Yahsoda, Ziondeh
8. Ginnalka, Machette, Nyamanpo, Oondasta, Wehnehjo, Whutless, Yeyewata, Zutopong
9. Fus'obeah, Or'manley

Re: Trollsprache und Dialekt

#6
Quelle: http://zandalar-archive.weebly.com/namensgebung.html


6. Namensgebung

Trollnamen sehen einfach aus, aber sind überraschend komplex, da ihre Sprache größtenteils silbisch ist und verschiedene Silben zum Anfang oder Ende eines Trollnamens hinzugefügt werden, um Status und Fähigkeit anzuzeigen. Ein unmündiger Troll erhält daher zuerst einen einfachen einsilbigen Namen, bis er sich einen vollen Namen im Kampf oder durch andere Taten verdient hat. Bis dahin wird allgemein auf sie durch ein Diminutiv (von lat.: deminuere: „verringern, vermindern“) verwiesen.

Das erste mal wird ihr Name vermutlich nach der Reifeprüfung durch eine zusätzliche Silbe erweitert, wenn sie sich bewiesen haben und als vollwertiges Mitglied in den Stamm aufgenommen werden. Es bietet sich daher an, seinem Troll zu Anfang einen zweisilbigen Namen zu geben, um auf der sicheren Seite zu sein. Je länger ein Name ist und umso mehr “Titel” hinzugefügt wurden, desto höher bzw. niedriger wird auch sein Status in der Gesellschaft sein. Einige Trolle lassen dann sogar ihre eigentlichen Namen wegfallen und sind rein durch ihre Titel bekannt, so zum Beispiel Zul'jin.

Re: Trollsprache und Dialekt

#7
Quelle: http://zandalar-archive.weebly.com/namensgebung.html


6.1 Zusammensetzung und Silben

In den meisten Fällen besteht der Name, eines erwachsenen Trolles, aus zwei Silben die sprachlich durch ein Apostroph getrennt sind oder bei denen diese einfach zusammengefügt werden.

Sha-'ni
Hai-'zan
Xar-'Ti
Jen-'shan
Rin-'ji
Zan-soa (Zansoa)
Jan-di (Jandi)
Zam-ja (Zamja)

Jedoch können auch drei oder mehr Silben einen Namen bilden, je nach dem welche Verdienste und Ehre sich der Troll bereits erarbeitet gemacht hat.

Sho-ja-'my (Shoja'my)
Zan-do-'zan (Zando'zan)
Ha-na-'zua (Hana'zua)
Mi-shi-ki (Mishiki)
Mi-tsu-wa (Mitsuwa)
Hu-la-'ma-hi (Hula'mahi)
Kil-'Hi-wa-na (Kil'Hiwana)

Männliche Namen:
Ros, Mig, Gal, Doth, Mag, Ran, Rin, Vel, Vis, Vol, Vu

Weibliche Namen:
Arn, Din, Jen, Mai, Mak , Mi, Mith, Ni, Hai, Lah, Lith, Sho, So

Undefinierte Namen:
Den, Ga, Hu, Hae, Hi, Je, Jan, Jah, Ken, Kil, Kin, Lau, Maru, Mera, Shan, Tari, Ti, Tan, Tak, Va, Xar, Xen, Xan, Xor, Xao, Za, Zal, Zar, Zen, Zu, Zir, Zo

Diese Silben/Titel stehen häufig am Ende:
ah, ando, aya, ba, bin, cha, di, do, gi, hala, idi, iki, ju, juul, tish, ja, jab, jai, jem, ji, jia, jian, jib, jit, kai, ki, kyo, la, lah, mah, mahi, mani, mi, my, nay, ni, shan, rin, shi, sora, tasi, ti, tar, tsu, wa, na, zan, zane, zil, zigla, zoh, zua

Re: Trollsprache und Dialekt

#8
Quelle: http://zandalar-archive.weebly.com/namensgebung.html


6.2 Sonderfall "Jin" und "Zul"

Troll-RP-Anfänger machen häufig den Fehler und geben ihrem Troll einen Namen der auf “jin” endet oder mit "Zul" beginnt. Sicherlich bedingt dadurch, dass die bekanntesten Trolle einen solchen Namen tragen, denken die meisten es gehört zum typischen Trollnamen einfach dazu. Jedoch sollte man bedenken, dass dies Titel sind welche meist nur erfahrene Voodoomeister, Hexendoktoren, Schattenjäger, Verhexer oder auch Kriegsherren in ihrem Namen tragen. Daher wundert euch also bitte nicht, wenn ihr von anderen Rollenspielern darauf hingewiesen werdet.

Jin / -jin - Prä- oder Suffix, bezieht sich auf das Stammesoberhaupt, Anführer oder Ältesten.

Zul - Präfix, Titel der für einen Voodoo-Meister oder "großen/ältesten Hexendoktor des Stammes" (grobe Übersetzung) verwendet wird.

Seit der Erweiterung Cataclysm gibt es mehrere Dunkelspeer-NPC's, männliche wie auch weibliche, die augenscheinlich keine hohe Positon inne haben, aber dennoch ein "Jin" im Namen tragen. Denkbar wäre hier beispielsweise auch, es als eine Art "Meister"-Titel zu interpretieren, so dass sie sich diesen durchaus verdient haben können.

Im Prinzip ist es egal, ob man seinem Charakter einen solchen Namen gibt, jedoch hat sich schon der ein oder andere Spieler geärgert, weil er es nicht wusste oder es zu spät bemerkt hat und dann doch nur ein Xyz'jin unter vielen war. Man kann auch einfach auf das benutzen dieser Silben im Rollenspiel verzichten. So wird Jando'jin einfach als Jando angesprochen und vorgestellt.
Ohnehin wird meist die Kurzform des Namens verwendet.

Wer dennoch, Aufgrund der heldenhaften Taten seines Charakters nicht darauf verzichten will, dem sei eines der zahlreichen Flagaddons als weitere Option ans Herz gelegt. Mithilfe eines solchen Addons lassen sich Silben variabel anzeigen und bieten somit mehr Flexibilität. So kann man mit seinem Charakter ersteinmal klein beginnen und den Titel später hinzufügen, wenn er sich diesen beispielsweise im Rollenspiel tatsächlich verdient hat, weil er schon jahrelang einen Trollstamm anführt. Auch kann man mit diesen Addons den Namen abändern, falls man die Charaktergeschichte ändern will, ohne einen ganz neuen anfangen zu müssen oder gar Geld für die Namensänderung auszugeben.

Re: Trollsprache und Dialekt

#9
Quelle: http://zandalar-archive.weebly.com/namensgebung.html


6.3 Nachnamen

Trolle tragen keine Nachnamen in diesem Sinne, obwohl sie gelegentlich den Namen ihres Stammes an dieser Stelle verwenden. Eher noch findet man bei Trollen, die sich durch ihre Fähigkeiten bzw. Taten ausgezeichnet haben, spezifische Bezeichnungen wie “ Xyz'jin der Verhexer”, “ Xyz'jin der Zerstörer” oder “Xyz'jin der Blutrünstige”.

Es gibt bisher zwei Beispiele die einem Nachnamen bei Trollpaaren im weitesten Sinne entsprechen.

1. Sha'ni und Thal'trak Ehrenhauer
2. Primalistin/Ura und Ältester Stumpfhauer

Re: Trollsprache und Dialekt

#10
von Kratsch am Mittwoch 17. Juni 2015


7. Dialekt und Aussprache im Rollenspiel

Der Ursprung für die im RP zu findenden Slangs, welche schon so manchen Spieler an den Rand des Wahnsinns getrieben hat, liegt in der englischen Original-Version. Trolle sprechen dort mit einem Jamaikanisch-Kreolischen Dialekt...was natürlich im deutschen so nie wirklich umzusetzen ist.
Blizzard lieferte in Warcraft III mit den vielen Sounddateien einen gute Vorlage. Leider wurde, in der deutschen Version von World of Warcraft, erst mit der Erweiterung Wrath of the Lichking angefangen einen Trollslang in die Questtexte einzubauen.
In der Zwischenzeit hat sich teilweise eine eigene Sprach(un)kultur bei den Troll-RP Spielern entwickelt. Es wurden auch Negativbeispiele aufgelistet, welche im Rollenspiel schon oft gesehen wurden und absolut nicht zu empfehlen sind. Dennoch - dieser Mini-Guide ist nur eine Empfehlung und ein Bekanntmachen mit den unterschiedliche n Typen. Spielt wie es euch Spaßmacht.


Der Warcraft-Troll

Er spricht relativ “normal”, wobei dieser Slang durch die Wortwahl weicher gestaltet wird. Es drückt wohl am besten, diesen lässig markanten Stil aus, ohne dabei lächerlich zu klingen. Eignet sich gut für Zandali oder einen akzentfrei Orcisch sprechenden Troll. Die Sounddateien aus WarcraftIII gaben hierfür die Anregung, sowie Questtexte seit der Erweiterung Wrath of the Lich King.

Einfügen von Wörtern wie: echt, voll, richtig, krass
Verschmelzungen von Wörtern, z.B. hast du = haste, musst du = musst de oder musste, Wollen sie es=wollnse's, So eine=So'ne
weglassen von harten Endungen, z.B. ist=is', nicht=nich', jetzt=jetz', kannst=kanns'
weglassen von Vokalen, bei Endungen wie "en" und “el” kann das "e" wegfallen
beliebiges einfügen der Wörter “maan/mann” und “eh”
von sich in der Dritten Person reden

“Ich mach das echt ungern maan...wir könnten da auch was andres machen oder?”
“Das is' jetz aber schon voll am laufen..also lass knacken maan!”
“Ich kapier schon Boss..das hat echt nix mit dir zu tun..aber is' nich' mein Stil eh?”
“Die Trolle von Heb'Drakkar eignen sich gut für so was. Mit ihren schicken Knüppeln und ihren Angriffen wollnse's ja gar nich' anders!”
“Tschuldigung Boss...Ich glaub', es is' wirklich an der Zeit, ein wenig zu skalpieren, Mann! ”
“Und Ahunae gibt dir sogar sein Messer, damit du den Job richtig gut machen kanns'.”



Der "Mia"-Troll

Es werden verschiedene Möglichkeiten genutzt Wortendungen/Silben zu ersetzen. Sehr gut zu verwenden um beispielsweise Orcisch mit Akzent zu sprechen, viele verwenden es allerdings auch im trollischen. Hierbei sollte jedoch bedacht werden, dass niemand in seiner Muttersprache mit Akzent spricht. Das Beispiel ist aus einem Questtext entnommen.

r's werden verschliffen zu a, z.B. mir= mia, dir= dia, zur=zua, für= füa, wird=wiad, großartig=großaatig
"er" zu a, wie in Männer = Männa
weglassen von harten Endungen, z.B. ist=is'; nicht=nich', jetzt=jetz', kannst=kanns'

“He du, Troll! Mia scheint, du bis' nach Nordosten zua Festung Zol'Maz untawegs. So'ne Reise wär füa uns 'ne großaatige Sache, damit wia unsre Sammlung dea Schätze von den Drakkari beenden könn'.”
“Ich hab erfahrn, dass dea Kriegsfürst von die Drakkari wiaklich paranoid is'. Alle seine Behältnisse in dea Feste hatt'er mit schrecklicher Magie vahexen lassen. Es wiad gemunkelt, dass die Tikikrieger das Heilmittel haben - aber wea weiß das schon genau, eh?”
“Wenn du dia die Zeit nimmst, mia ein paa' von den Behältan zu holen, würd ich dia ziemlich dankbar sein.”



Der Anduri-Troll

Auf dem deutschsprachigen Realm Die Forscherliga gibt es eine weitere Besonderheit, welche durch den Anduri Stamm geprägt wurde. Spanische und Jamaikanisch-Kreolische Wörter werden sporadisch dem “normalen” Trollslang beigemischt und bilden somit einen eigenen, markanten Typus.

Nutzung spanischer Wörter: Bueno=ok/gut. Ola=Begrüßung. Compadre=Kumpel. comprendes=verstanden. loco=verrückt. mucho=viel
Jamaikanisch-Kreolisch/Englische Wörter: Sistah=Schwester, Mastah=Meister, Mon=Mann
anhängen von “o” wie in: Momento, Viecho, Raptorio, Stammo, egalo

„Jo, Compadres, lasst die abgefooktn Typos in ihrm Blut ersauf'n!“
“No, babe, yezz geehts in die andere Richtung.”
“Ah Bueno, aba rüah die Sistah nich an, mon!”
“Ola mon, is echt gut nen Stammo zu sehn.”



Der Ähsz-Troll

Klingt komisch, ist aber so. Von den Orks aus dem “Warhammer”-Universum entlehnt. Für einen eher krächzend sprechenden Troll ganz gut zu verwenden.

“s” oder “z” am Ende anfügen
beliebiges ersetzen von “s” durch “z”: was=waz, das=daz
beliebiges ersetzen von Silben und Buchstaben durch “ä”: übliche=üblichä, zerbrechen=zabräch'n
"er" zu a, wie in Männer = Männa, Verhext= Vahext
lange Vokale mit einem “ah” betonen: oder=odah, da=dah, gut=guhd, aber=abah

“Taz Trollz...whaz machänz dah maans?”
“ ...nur n' paah Vabräch'n uhn n' bissch'n waz Vabot'näz..s' üblichä halt, näh.”
“Hmm..hättz da zwah noch whaz zu tun...abah warum nich.”
“Könn'n ja dannach noch Gobboz jag'n...odah n' Schraitahvog'l, äh?”



Der Kleinkind-Troll -Negativbeispiel

Wie weiter oben schon beschrieben kann durch bestimmte Kombination oder Anwendung einiger dieser Sprachregeln, leicht ein kindliches Gebrabbel entstehen. Schlimmer noch, man verwendet hierbei keine fiesen oder bösen Wörter, sondern umschreibt es niedlich. Es gleicht dann eher einem brabbelnden Kleinkind als einem grausamen, furchteregenden, blutrünstigen, kaltblütigen.....Troll. Das ganze schmerzt eher beim lesen und verstärkt den Eindruck von Unzurechnungsfähigkeit.

Verwendung von Worten wie Kaka, Popo, Wolfi und anderen “Verniedlichungen”
weglassen der Silbe “ge”
von sich in der Dritten Person reden
r's werden verschliffen, z.B. "mir" = mia, "dir" = dia
weglassen von harten Endungen, z.B. ist=is', nicht=nich', jetzt=jetz', bist=bis'
zu häufiger Gebrauch von tut, tun

“Mia'zan tut jetz schon so lang hia sitz'n, so das Mia'zan dea Popo weh tun.”
“Aba dea Papa tut's sagt hab'n Miazan muss aushalten das.”
“Dann is dea Nubsi voabeikomm'n und hat Mia'zan runtaworf'n.”
“Hatta viel Kraft braucht um das zu tun.”



Der Jar-Jar-Binks-Troll - Negativbeispiel

Die Aussprache der Gungans mag in Star Wars ganz lustig sein, aber für Trolle ist dies nicht sehr empfehlenswert....kein Troll spricht so. Der, wie viele Spieler finden, größte anzunehmende Sprachunfall den es im Troll-RP gibt.

Man füge an jedes beliebige Wort oder speziell an Pronomen einfach ein “se”

“Michse haben dafür nichse lang gebraucht zu lernen das!”
“He duse, weisst dirse wie dumm sichse das anhört?”
“Duse sprechen dochse genauso so mann.”

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron